eM Client als Alternative zu Thunderbird?

Seit Thunderbird seine 78.x Version auf den Markt gebracht hat, geht es recht holprig zu.

Liebgewonnene Add-Ons, wie zum Zugriff auf

  • Google Tasks
  • Google Kalender
  • Google Contact
  • bearbeiten von empfangenen E-Mails

funktionieren nicht mehr, da Thunderbird, wie allgemein bekannt, Erweiterungen ausschließlich auf Extensions umgestellt hat.


Es ist auch nicht abzusehen, ob und wann die bisherigen Add-Ons durch die jeweiligen Anbieter umgestellt werden.
Sicherlich gibt es Tbsync, eine Erweiterung, die unter Zuhilfename von CardDAV einen Zugriff auf Google Kalender und Contact ermöglicht, letzteres aber wohl leider nur lesend. Google Tasks wird nicht unterstützt und es gibt zur Zeit auch keine Möglichkeit, empfangene E-Mails zu bearbeiten, also z. B. Bemerkungen hinzuzufügen etc.
Also bleibt nur die Suche nach einem neuen Client, der nach Möglichkeit meinen Google Account umfassend unterstützt.

Nach längerer Suche bin ich dann auf eM Client gestoßen, der für Windows und MacOS angeboten wird. Lassen Sie mich kurz auf die einzelnen Features eingehen:

E-Mail

Bereits die E-Mail Funktion von eM Client bietet eine Vielzahl von zusätzlichen Funktionen, wie zum Beispiel

  • zeitversetztes Senden,
  • Zusammenfassung von E-Mails zur Unterhaltungsansicht, wodurch die Kommunikation viel übersichtlicher wird,
  • Textbausteine,
  • Verschlüsselung von Nachrichten,
  • Übersetzung von Nachrichten,
  • Rechtschreibprüfung,
  • Nachverfolgung von Nachrichten,
  • regelbasiertes Arbeiten,
  • Vorlagen und Signaturen,
  • Nutzung von Kategorien,
  • die Möglichkeit anstelle von Anlagen links zu Anlagen in Cloud- Speichern zu nutzen,
  • Versendung von Massenmails,

Kalender

Google Kalender wird ohne zusätzliches Add-on unterstützt, ist absolut übersichtlich, bietet verschiedenste Möglichkeiten der Ansicht, kann also individuell genutzt werden.

Aufgaben

Google Task wird in der Aufgabenverwaltung ebenfalls vollständig unterstützt, so dass natürlich auch die Möglichkeit besteht, eine E-Mail direkt in eine Aufgabe umzuwandeln, die in Google Task für alle mit dem Konto verbundenen Geräte ersichtlich ist.

Kontakte

Google Contacts wird natürlich auch ohne zusätzliches Add-on direkt unterstützt. Anders als in Thunderbird ist hier auch der Schreibzugriff direkt möglich.
Insbesondere ist hervorzuheben, dass bei Aufruf eines Kontakts der gesamte Kommunikationsverlauf angezeigt wird, so dass man immer auf dem neuesten Stand über die mit diesem Kontakt geführte Kommunikation ist.
Gleiches gilt für die ausgetauschten Anhänge der E-Mails.

Notizen

leider wird Google Keep nicht unterstützt. Wie vom Support zu erfahren war, ist dieses auch darauf zurückzuführen, dass Google den Zugriff insoweit nicht zulässt.
Insoweit ist also auf die Notizfunktion des Clients zurück zu greifen, soweit man nicht eine Aufgabenplanung gesondert nutzen mag.

Es können, wie von anderen Notizprogrammen gewohnt, natürlich auch formatierte Notizen mit Bildern und Anhängen geschrieben werden. Selbstverständlich können auch diese kategorisiert werden. Auch hierfür können die in den anderen Programmteilen ebenfalls nutzbaren „Etiketten“ genutzt. werden.

Plattform-Kompatibilität

Erwähnenswert ist auch die Kompatibilität des Clients mit einer Vielzahl von Plattformen, wie zum Beispiel:

  • GSuit
  • ICloud
  • MS Outlook
  • MS Exchange
  • Mac OS Server

und andere.

Fazit

bei eM Client handelt es sich um ein interessantes Produkt.
Der Client steht für Einzelpersonen gratis zur Verfügung, kann dann dann jedoch nur zwei Accounts gleichzeitig nutzen, die Notizfunktion steht ebenfalls nicht zur Verfügung, auch zeitversetztes Senden oder die Nachverfolgung, Zurückstellen von eingehenden Nachrichten oder die Versendung von Massenmails ist nicht möglich.
Für die Einzelplatz-Lizenzierung der Proversion werden 49,95 € fällig.
Der Nachteil ist, dass die Lizenz an den Arbeitsplatz gebunden ist, d. h. also dass es nicht möglich ist mit der gleichen Lizenz auf dem Desktop und einem eventuell noch vorhandenen Notebook zu arbeiten. Bei dem eben genannten Preis lässt sich dieses jedoch wohl leicht verschmerzen.
Die Proversion für Firmen hat natürlich andere Lizenzkosten. Diese betragen zum Beispiel für zehn Lizenzen nur 188,95 €.

Ich werde dieses Produkt jetzt ausführlich testen und dann an dieser Stelle über das Ergebnis erneut berichten.
Insbesondere möchte ich testen, wie eM Client die Organisation vereinfachen kann.

Schauen Sie einfach wieder einmal vorbei.

Schreib einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.